Hamburgischer Ju-Jutsu Verband e.V.
Fachverband für Ju-Jutsu, Jiu-Jitsu, Brazilian Jiu-Jitsu und artverwandte Sportarten
Mit Sicherheit - Lebensgefühl

Bericht des HJJV

Die Deutschen Meister im Formenwettkampf auf der FIBO in Essen

Drei Tage Action pur in Halle 6

Teilnehmer

Vom 24.-26.04. war das Hamburger Verbandsteam Formenwettkampf der HNT, nun schon zum zweiten Mal für Vorführungen auf der Showbühne der FIBO engagiert. Im letzten Jahr waren wir noch mit 12 Sportlern vor Ort, aber die wirtschaftliche Lage schlägt auch auf unseren Sponsor durch, daher dieses Jahr nur ein kleines Team. Diese 4 Sportler, amtierende Deutsche Meister im Formenwettkampf, einer in der Schüler und drei in der Jugendklasse leisten eben zu viert das volle Programm. Durchschnittlich 4-6 Vorführungen täglich, das ging schon an die Substanz, aber wenn man mit einigen der weltbesten Kampfsportler auf der selben Bühne steht, merkt man die Anstrengung erst hinterher, auf der Heimfahrt am Sonntag Abend schliefen alle schon auf der Fahrt ein, der Fahrer ausgenommen. Unsere Performance "No Handikap", schon auf der DM erfolgreich, begeisterte auch das Publikum in Essen. Die rasante Mischung aus Kampfsport, Show und Akrobatik, mit und ohne Waffen, bei der sich zum Schluss ein schon "angeschlagener" Sportler auf Krücken gegen die Übermacht erfolgreich zur Wehr setzt- das kam einfach an! Nicht nur das Publikum lohnte es mit Szenenapplaus und tosendem Beifall, auch die anwesende Kampfsportkonkurrenz. Es ist einfach die Vielfältigkeit des Ju-Jutsu, die fasziniert, der Mix macht’s.

Mit dem Team Fusion UK, Cloe Bruce, dem 17 fachen Formenweltmeister Matt Emig aus NY/ USA, Nikki Stanley, den nationalen Demo Teams der Taek won do, Aikido und Judo Verbände von NRW, dem 7 maligen Kickboxweltmeister und WKA-Präsidenten Klaus Nonnenmacher, dem Black-Belt Demo Team der WUMA, sowie dem international bekannten Wushu Team Berlin waren hier Sportler aufgeboten, die auf jeder Budo-Gala gern gesehen werden. Aus jeder Sportart die Besten, hatte sich die Organisation vorgenommen und , nach der Publikumsreaktion, auch bekommen. Unser Team wurde sofort wieder für das nächste Jahr gebucht, der DJJV ist also auch auf der FIBO 2010 wieder vertreten.

Zwischendurch fanden wir noch Gelegenheit zahlreiches Info Material zu verteilen, besonders die Prospekte der Aktion "Nicht mit mir!", fanden bei den Familien mit Kindern großes Interesse. Für die interessierten Kids hatten wir kleine Mitmachaktionen auf der KWON- Bühne , und konnten dort vielen Ju-Jutsu hautnah vermitteln, vor allem aber den Spaß daran. Die eifrigsten Kämpfer erhielten einen der begehrten Juju- Drachen und manche wurden Dauerkunden an den drei Tagen. Die Resonanz war jedenfalls beeindruckend. Mit unserem Angebot einer Sportart für jeden, Originalton: "Was haben IKEA und Ju-Jutsu gemeinsam? Den Slogan: Entdecke die Möglichkeiten!"

Was nehmen wir mit? Die nicht neue Erkenntnis, das sich gute Leute immer und überall mit Respekt begegnen, voneinander lernen und über alle Grenzen von Stilen hinweg gemeinsam jede Menge Spaß haben können. Wer gesehen hat wie sich junge und alte Kampfsportler aus unterschiedlichen Ländern auf eine gemeinsame Zeichensprache und eine Kommunikationsform einigen können, die unsere italienischen Freunde für Englisch gehalten haben.. und wie trotzdem alles klappt , der weiß wovon ich rede. Mein Dank geht an meine Schüler Basti, Guliano, Emil und Vasilij die für unseren Sport und auch für den DJJV mit ihrem Auftreten Ehre eingelegt haben. Mein Tip fürs nächste Jahr: mehr Englische Vokabeln pauken, dann klappt die Kommunikation noch besser, oder um es mit Matt zu sagen: "You Guys rock!!"

Hans Kautz, HNT Team


Fotogalerie