Hamburgischer Ju-Jutsu Verband e.V.
Fachverband für Ju-Jutsu, Jiu-Jitsu, Brazilian Jiu-Jitsu und artverwandte Sportarten
Mit Sicherheit - Lebensgefühl

Bericht des HJJV

Bericht von der Jahreshauptversammlung des HJJV

Änderungen im Vorstand und in den Ordnungen durch die HJJV-Jahreshauptversammlung

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung des HJJV am Samstag, den 21. März 2009 waren Vertreter aus 16 Vereinen mit insgesamt 27 Stimmen anwesend. Der Präsident Verwaltung, Bernd Stechmann, der die 68-minütige Versammlung leitete, freut sich über die positive Entwicklung, denn 2008 waren nur 9 Vereine vertreten.

Die Zahl der Hamburger Ju-Jutsuka stieg im Vergleich zum Vorjahr um 2,18% auf 1878 Mitglieder in 27 Vereinen an. Der Anteil der Frauen stieg um 1,25% auf 30,14%, der Anteil der Kinder und Jugendlichen blieb mit 65,87% im Vergleich zur Stärkemeldung 2008 nahezu gleich. Darüber hinaus gab es keine weiteren Ergänzungen oder Fragen zu den Berichten der Vorstandsmitglieder und der Ausschüsse. Der Gesamtvorstand wurde einstimmig entlastet.

Michael Richter (Präsident Breitensport), Andreas Werner (Präsident Leistungssport) und Fatma Keckstein (Landesfrauenreferentin) wurden für weitere vier Jahre einstimmig in ihre Ämter wiedergewählt. Katrin Witthöft stellte in ihrer Amtszeit als Sachbearbeiterin Öffentlichkeitsarbeit einen guten Kontakt zur Hamburger Polizei her: In den Polizei-Dienststellen liegen nun HJJV-Flyer aus und außerdem konnte der Verband am Polizei-Stand auf der Messe "Du und Deine Welt" und auf den Hamburger Sicherheitstagen unseren Sport präsentieren und vorführen. Leider kann sich Katrin aus zeitlichen Gründen nicht darüber hinaus engagieren. Daher schlug sie Michael Bohn als Nachfolger vor, der von der Versammlung einstimmig gewählt wurde. Katrin sicherte aber zu, ihre erfolgreiche Arbeit mit der Polizei fortzusetzen. Als Ersatz für die zurückgetretene Kampfrichterreferentin Katja Werner wurde Andreas Falk für zwei Jahre ebenfalls ohne Gegenstimme gewählt.

In den Rechtsausschuss wurden Jürgen Heinemann, Karsten Landahl, Uwe Behrmann, Ralph Boeddecker, Thomas Menzel, Thomas Witthöft und Stephan Mensing gewählt. Dem Ehrenausschuss gehören nun Gerhard Schröder, Uwe Behrmann, Claus-Dieter Bergmann-Behm, Thomas Werner, Karsten Schiemenz, Michael Bohn und Volker Gliewe an. Beide Gremien wurden für vier Jahre jeweils einstimmig im Block gewählt. Als Kassenprüfer wurden Thomas Witthöft und Hans Kautz für 2 Jahre einstimmig gewählt, Ersatzprüfer ist Klaus Fassbender.

Der HJJV dankt allen ausscheidenden ehrenamtlichen Funktionären für Ihren Einsatz und wünscht den neuen und wiedergewählten Amtsinhabern viel Erfolg bei ihrer Arbeit!

Die Haushaltsvorschläge für das Jahr 2009 wurden von der Versammlung ohne Diskussion einstimmig genehmigt.

Auf Antrag des Vorstandes wurde das Honorar für Kampfrichter in der Spesen- und Gebührenordnung und das Förderkonzept in der Sportordnung geändert. Ebenso wurden die Fahrkostenpauschale und das Honorar für Verbandstrainer auf Antrag des SC Alstertal-Langenhorn der aktuellen Kostenentwicklung angepasst.

Die Prüfungsordnung wurde um folgende Auflage ergänzt: "Alle Prüflinge zur Verbandsprüfung müssen im Jahr vor ihrer Prüfung mindestens einen Lehrgang, der speziell als Vorbereitungslehrgang zur Verbandsprüfung ausgeschrieben wird, besuchen. Der Lehrgang gilt auch als Techniklehrgang." Denn für die meisten Prüflinge, die zur Verbandsprüfung anstehen, ist es die erste Prüfung außerhalb ihres Vereins mit unbekannten Prüfern. In den letzten Jahren war immer wieder zu sehen, dass Prüflinge falsch oder ungenügend für die Verbandsprüfung vorbereitet waren. In Anlehnung an die guten Erfahrungen mit dem Danvorbereitungslehrgang wird es nun also auch analog einen Lehrgang zur Verbandsprüfungs-Vorbereitung geben. Dieser Lehrgang soll möglichst von zwei Prüfern durchgeführt werden, die auch in der kommenden Prüfung tätig sind. So können zum einen die Prüfer nochmal bestimmte Schwerpunkte erklären und zum anderen können sich die Prüflinge untereinander kennenlernen. Auf dem Lehrgang wird intensiv nur das Prüfungsprogramm behandelt werden. Durch einen beschränkten Teilnehmerkreis auf 3. Kyu und 2. Kyu wird es möglich sein, ein intensives Arbeiten mit den Prüflingen durchzuführen. Die Trainer der zukünftigen Prüflinge dürfen ebenfalls an dem Lehrgang teilnehmen. Der Lehrgang sollte 4 bis 8 Wochen vor der Prüfung durchgeführt werden, so dass die Prüflinge auch nach dem Lehrgang noch Zeit haben, ihr Programm zu überarbeiten, bzw. die aufgezeigten Lücken durch gezieltes Training zu schließen.

Die erste Verbandsprüfung des Jahres soll nach dem Wunsch der Versammlung bei Bedarf, aber nicht zwangsläufig bereits im ersten Quartal des Jahres durchgeführt werden.

Die Prüfungsgebühr für bis 18-Jährige bleibt bei 8 Euro, die Gebühren für Verbands- und Danprüfungen erhöhen sich auf 30 Euro bzw. 75 Euro.

Die bisherige Ehrenordnung wurde durch eine neue, von Uwe Behrmann und dem Ehrenausschuss komplett überarbeiteten Fassung ersetzt. Hauptänderungen sind eine übersichtlichere Struktur, eine verbesserte Einspruchsmöglichkeit des Präsidiums und die Einführung des Jugendehrenzeichens.

Im Anschluss an die Versammlung zeichnete Ehrenpräsident Gerhard Schröder den Hamburger Landestrainer für Formenwettkampf Hans Kautz für seine langjährige und außerordentlich erfolgreiche Arbeit mit der Ehrennadel in Gold aus. Thomas Werner erhielt für sein Engagement als Vorstandsmitglied im HJJV die Ehrennadel in Silber. Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank für Eure wertvolle Arbeit!

Die Jugendversammlung hatte bereits am Donnerstag zuvor stattgefunden, bei der unter anderem die geplanten Kinder- und Jugendlehrgänge und -veranstaltungen für dieses Jahr vorgestellt wurden. Leider waren Jugendvertreter aus nur 6 Vereinen anwesend. Die Jugendwarte des HJJV bitten um eine verstärkte Kommunikation der Verbandsjugend-Aktivitäten in den Vereinen und hoffen auf eine besser besuchte Veranstaltung im nächsten Jahr!

Bericht und Fotos: Philipp Alexander Roth für den HJJV-Vorstand


Fotogalerie