Hamburgischer Ju-Jutsu Verband e.V.
Fachverband für Ju-Jutsu, Jiu-Jitsu, Brazilian Jiu-Jitsu und artverwandte Sportarten
Mit Sicherheit - Lebensgefühl

Bericht des HJJV

Hamburg ist Norddeutschlands erfolgreichstes Bundesland

Bei den Gruppeneinzelmeisterschaften Nord am Samstag, den 26. April 2008 in der Scandlines Arena in Rostock (Mecklenburg-Vorpommern) blieben sie ungeschlagen: Neun Hamburger Athletinnen und Athleten erkämpften sich den Titel des Norddeutschen Meisters in ihrer Gewichtsklasse! Hier sind sie auf einen Blick:

John Darboven (Senioren m bis 85 kg, Kodokan)
Fenja Sigismund (U21 w bis 62 kg, TuS Finkenwerder)
Henning Klessny (U18 m bis 81 kg, SVP)
Christian Birmele (U18 m bis 73 kg, Kodokan)
Timo Barth (U18 m bis 60 kg, TuS Finkenwerder)
Ashot Arustamjan(U18 m bis 55 kg, Kodokan)
Kay Kollmorgen (U18 m bis 50 kg, Kodokan)
Yerusalem Kamm (U18 w bis 57 kg, Kodokan)
Sina Weidenbecher (U18 w bis 52 kg, Kodokan)

Insgesamt konnten sich 19 Hamburger Wettkämpferinnen und -Wettkämpfer für die Deutschen Einzelmeisterschaften am 7. und 8. Juni 2008 in Wiesbaden (Hessen) qualifizieren.

Fenja Sigismund (U21 w, TuS Finkenwerder) und Yerusalem Kamm (U18 w, Kodokan) bekamen für ihre überzeugenden Leistungen den Techniker-Sonderpreis.

Mit neun Gold-, drei Silber- und fünf Bronzemedaillen war Hamburg das erfolgreichste Bundesland der Veranstaltung - ein voller Erfolg für die Landestrainer Stefan Jacobs und Claus-Dieter Bergmann-Behm.

Und das, obwohl einige von Hamburgs Top Fightern nicht an dem Turnier teilnehmen konnten: Svenja Kasischke, Christian Naranjo-Hisek, Andreas Herglotz, Pascal Schadt, (alle TuS Finkenwerder), Christoph Garbrands, Tim Weidenbecher und Katrin und Jasmin Lebens (alle Kodokan) nahmen an einer parallel liegenden Maßnahme des Bundeskaders in Bad Blankenburg (Thüringen) teil und sind so für die Deutschen Einzelmeisterschaften gesetzt.

Die beiden U18-Duo-Teams im Verband, Jasmin Binder/Julia Schönemann und Yerusalem Kamm/Lara Lebens (beide Kodokan) haben sich ebenfalls automatisch qualifiziert, da es für sie auf der norddeutschen Ebene keine Konkurrenz gab.

Wir gratulieren zu den tollen Erfolgen wünschen allen Hamburger Wettkämpferinnen und Wettkämpfern viel Erfolg bei den Deutschen Meisterschaften!

Philipp Alexander Roth