Hamburgischer Ju-Jutsu Verband e.V.
Fachverband für Ju-Jutsu, Jiu-Jitsu, Brazilian Jiu-Jitsu und artverwandte Sportarten
Mit Sicherheit - Lebensgefühl

Bericht des HJJV

Sportlicher Auftakt in ein neues Ju-Jutsu-Jahr in Hamburg

Mit 50 Sportlerinnen und Sportlern war der erste vom Hamburgischen Ju-Jutsu Verband anerkannte Vereinslehrgang des Jahres am Samstag, den 19. Januar 2008 in der Sporthalle im Aurikelstieg (Norderstedt) sehr gut besucht.

Ziel der Veranstaltung war es, über die Grenzen des Ju-Jutsu hinauszublicken. Diesen Blick garantierten die beiden hervorragenden Referenten, die der ausrichtende Verein KODOKAN eingeladen hatte: Volker Becker (3. Dan Tendo-Ryu Aikido), Leiter der befreundeten Aikido-Gruppe des TuRa Harksheide, und Ralph Paulat (5. Dan Inyo-Ryu Judo), Landestrainer in Mecklenburg-Vorpommern.

Beide demonstrierten typische Techniken ihrer Kampfkunst. Interessant zu sehen waren die großen Gemeinsamkeiten zwischen Aikido und Judo - auch wenn beide Kampfkünste zunächst einmal ziemlich unterschiedliche Schwerpunkte zu haben scheinen. "Wir haben zwei ausgezeichnete Referenten erlebt, die es verstanden haben, besonders durch die Herausarbeitung der grundlegenden Prinzipien einer Technik die Gemeinsamkeiten von Aikido und Judo aufzuzeigen, ohne dabei den Charakter und die Eigenheiten ihrer jeweiligen Kampfkunst aus den Augen zu verlieren.", resümiert ein Teilnehmer.

Der Lehrgang bildete gleichzeitig den erfolgreichen Auftakt in das KODOKAN-Jubiläumsjahr: Mit zwanzig Veranstaltungen rund um das Ju-Jutsu soll der zwanzigste Geburtstag des Norderstedter Vereins für Selbstverteidigung und Kampfsport gefeiert werden!

Philipp Alexander Roth

Fotogalerie